Simon Pfeiffer

Auf westliche oder türkische Art?

An einem der wenigen warmen Frühsommerabende sassen ein noch nicht ausgetretener Reformierter, ein nicht bekennender Muslim und ein reformierter Pfarrer in der Altstadt beim Bier. Wenn ein Pfarrer Bier trinkt, schwirren üblicherweise alle möglichen religiösen und kulturellen Themen durch die Luft wie die Fliegen. Und häufig setzen sie sich den Mittrinkenden in den Kopf und Diskussionen finden ihren Lauf, die bei Mineralwasser oder Kaffee in der Amtsstube nie zustande kämen.

So auch an diesem Abend. Man kam auf die Unterschiede von Orient und Okzident, von islamischer und christlicher Kultur zu sprechen. Dies begann irgendwo bei Minaretten und Kirchtürmen, ging weiter bei Burkas und liberalem Gedankengut und endete auf den Toiletten.

Ja, am Verhalten auf der Toilette kann man sie unterscheiden, die Türken und die Deutschen, die Araber und die Franken – egal ob bärtig, beschnitten, mit Burka, mit Minirock, in Jeans oder nacktwandernd. Die Westler sitzen und wischen sich den Po mit feinstem Klopapier ab. Die Orientalen kauern und spülen sich den Allerwertesten mit Wasser. Ein Örtchen im Westen riecht nach Zitrone oder Lavendel. Ein Örtchen im Orient ist meistens ehrlicher.

Während sich die Westler auf dem Kauerklo, bei dem das Fertigverdaute im Boden versinkt, ekeln, missachten sie, dass so ein Klo ohne Brille bei richtiger Verwendung genauso hygienisch sein kann wie der parfümierte Thron. Es kommt auf die Beinmuskeln und auf die Technik im Umgang mit dem Wasserstrahl an.

Dagegen leiden Orientalen, die in den Westen flüchten, hier fürchterliche Qualen. Ihnen fehlt der erlösende Wasserstrahl auf unseren Standardklos. Wasserreinigung gewöhnte Hintern entwickeln offenbar selbst unter der sanft reibenden Behandlung mit hochwertigstem Klopapier ein Jucken und Brennen, das einen zum Wahnsinn treiben kann.

Vielleicht wäre die flächendeckende Einführung von Klosomat-Toiletten ein genauso wichtiger Beitrag zum interreligiösen, interkulturellen Frieden wie anderes, was bereits diskutiert wird.

Im Selbstversuch, entzündungsbedingt, habe ich selber jedenfalls die Vorteile der Wasserreinigung am eigenen Körper erfahren.

Leben ist Veränderung
Yoga - indische Turnübung oder mehr?

Ähnliche Beiträge

Kontakt

Andrea Zimmermann
Projektleitung
info(at)religion.ch

Rebekka Khaliefi
Redaktionsleitung
redaktion(at)religion.ch

Karin Mykytjuk
Koordinatorin
WissensWert Religionen
3000 Bern

Vermerk «religion.ch»
CH69 0900 0000 6069 3663 4