Blogs

In der Blog-Rubrik von religion.ch soll für jede Stimme - ob religiös oder nicht-religiös - Platz gefunden werden. Persönlichkeiten unterschiedlichster religiöser Herkunft aus verschiedenen Regionen der Schweiz äussern auf ihre persönliche Art und Weise ihre Gedanken, Meinungen, Erfahrungen oder Problemstellungen der heutigen Gesellschaft in Bezug auf Religion.

Mehr als zwei Wochen Franziscus

Buena sera … Wir spüren, wie die bleierne Lähmung der Ratzinger-Jahre von uns weicht, einstweilen nur atmosphärisch, und sichtbar in ersten Schritten. Der Neue tritt gewinnend und warmherzig auf; wäscht strafgefangenen Jugendlichen die Füsse, pfeift auf Panzerglas, wohnt nicht im Palast … auf einmal werde ich auf den Papst angesprochen, dutzendweise, neugierig, positiv. Es ist etwas weniger peinlich, katholisch zu sein …
Markiert in:
Weiterlesen

Wer hat's erfunden?

Der Mensch erschuf die Götter nach seinem Ebenbild. Jede Volksgruppe, die etwas auf sich hielt, besass ihre eigenen Legenden und selbstverständlich auch eigene Götter, die ihnen in ruhmreichen Schlachten zur Seite standen. Die Götter der alten Ägypter, Griechen, Römer, Kelten und Germanen sind aber mit der Zeit alle in Vergessenheit geraten. Wer gl...
Weiterlesen

Franziscus I

Habemus papam: eine grosse Freude sei das, kündigte Kardinal Tauran an. Neben ihm erstrahlte der neue Papst in geradezu jugendlicher Frische, mit 76, und auch nicht der Gesündeste …Warum haben die Kardinäle ihn gewählt? Dass in der vatikanischen Verwaltung, der Kurie, gründlich aufgeräumt werden muss, war den Kardinälen nach Vatileaks und dem Bericht der drei Kardinäle an den alten Papst genügend klar. Sogar ein deutscher Kardinal, der wegen akuter Papolatrie schon mehrfach hospitalisiert werden musste, hatte Benedikt um Entlassung seines zweiten Mannes, Kardinal Bertone, gebeten. Er hätte sich die Reise sparen können: Bertone bleibt, basta, basta, basta …
Markiert in:
Weiterlesen

Benedikt XVI

Ein Papst tritt nicht zurück. Er ist eine objektive Grösse. Hinter dem Amt hat der Mensch zu verschwinden. Das letzte und einzige Mal, dass ein Rücktritt vorkam, ist so lange her, dass es schon nicht mehr wahr ist. Ein Papst steht für die Festigkeit der katholischen Wahrheit, die durch nichts und niemanden relativiert werden darf. Er sagt nicht: so geht es mir. Doch, ein Papst tritt zurück. Doch, er spricht psychologisch, offenbart einen Blick in sein Inneres. „Die Kraft hat in mir derart abgenommen…“ Er legt das Amt ab, spricht einfach, von Mensch zu Mensch. Sein Schritt anerkennt das Recht einer, seiner subjektiven Wahrheit gegenüber dem Ausharren in der objektiven Pflicht.
Weiterlesen

Wie mich der Vater evangelisiert hat

Ein Papst tritt nicht zurück. Er ist eine objektive Grösse. Hinter dem Amt hat der Mensch zu verschwinden. Das letzte und einzige Mal, dass ein Rücktritt vorkam, ist so lange her, dass es schon nicht mehr wahr ist. Ein Papst steht für die Festigkeit der katholischen Wahrheit, die durch nichts und niemanden relativiert werden darf. Er sagt nicht: so geht es mir. Doch, ein Papst tritt zurück. Doch, er spricht psychologisch, offenbart einen Blick in sein Inneres. „Die Kraft hat in mir derart abgenommen…“ Er legt das Amt ab, spricht einfach, von Mensch zu Mensch. Sein Schritt anerkennt das Recht einer, seiner subjektiven Wahrheit gegenüber dem Ausharren in der objektiven Pflicht.
Weiterlesen

"Scharia versus Finanzmafia?"

In der Bibel steht: „Denn wer hat, dem wird gegeben und er wird im Überfluss haben; wer aber nicht hat, dem wird auch noch genommen, was er hat" (Matthäus 13.12). Genau so ist die wirtschaftliche Realität. Wer Kapital hat, dem fliesst zusätzliches Kapital in Form von Zinserträgen zu. Wer kein Kapital hat, dem wird auch noch das wenige, das er hat, ...
Weiterlesen

21. Dezember 2012 - Individuelle Entwicklung statt kollektiver Untergang!

Spätestens seit dem Hollywood Weltuntergangs Streifen '2012' weiß es jeder: Gemäß dem Maya-Kalender geht die Welt am 21. Dezmeber 2012 unter! Das ist ja schon sehr bald.Im Internet findet man Unmengen von Informationen zu diesem Thema. Entsprechende Internet-Seiten bieten neben dem sekundengenauen Countdown zum Tag X auch gleich den Online 'Surviva...
Weiterlesen

Spiritualität des Konzils

Heute glaubt fast niemand mehr, dass er sein Leben von einer einzigen Ideologie her gestalten kann. Die allermeisten haben verstanden, dass die Logik des Marktes für die Wirtschaft nützlich ist, aber dass sie sich auf nahe Beziehungen verheerend auswirkt (ich bin mit Dir zusammen, bis ein besseres Angebot kommt). Offenbar braucht es verschiedene Sprachen, verschiedene Denkformen, um mit dem Leben als Ganzem klar zu kommen.
Weiterlesen

Lustige Geschichten?

Im Religionsunterricht gab es für gewöhnlich nicht viel zu lachen. Die Bibelstunde mit ihrer Gewaltverherrlichung und dem Glorifizieren der Verbrechen alter Völker im Namen Gottes fand ich zwar schaurig-unterhaltsam, aber nicht wirklich lustig. Die sogenannten Glaubenswahrheiten der katholischen Dogmatik, die uns im späteren Katechismus-Unterricht ...
Weiterlesen

Handy versus Heilige Schrift

Was haben Mobiltelefone mit heiligen Schriften gemeinsam? Kürzlich hatte mir ein Freund einige Fragen zur Selbstreflexion zugesandt (welche am Ende dieses Textes aufgeführt sind). Ich fand die Fragen ganz amüsant und auch sehr anregend...„Ein Herr, der vor ihnen auf dem Trottoir langfuhr, trat plötzlich aufs Pflaster, zog einen Telefonhörer aus der...
Weiterlesen

Mondflug

Es geschah nicht, wie man meinen sollte, mit einem Knall. Tatsächlich knirschte es nicht einmal. Es geschah leise, eines Nachts. Gerade so, wie in einem Menschherz ein Stern aufgeht oder verlischt - wohl spürbar, doch den Sinnen unmerklich, erst später an den Folgen kenntlich. Von schweigender, unerkannter Anwesenheit ermüdet, gab die Erde nach. Sie hatte dem Zug nach oben einfach nichts mehr entgegen zu setzen. Ja: die Anziehungskraft der Erde setzte aus, nicht mehr, nicht weniger. Keine Sorge!: nicht überall, - nur an einem kleinen Ort, der Grösse nach unbedeutend, gerade nur dort.
Markiert in:
Weiterlesen

Nochmals, Versöhnung mit der Vergangenheit – Versöhnung mit der Gegenwart?

Wenn man sich versöhnt, alten Streit hinter sich lässt, wieder miteinander redet, ist das gut. Wie viel leichter ist es, einen Streit eskalieren zu lassen als ihn zu beenden! Ja, es ist Aufgabe des Papstes, den Verirrten, auch den Piusbrüdern barmherzig nachzugehen und ihnen so weit als eben noch möglich entgegenzukommen. Aber zu welchen Bedingungen?
Weiterlesen

Wie heilig ist die Limmat?

Heute Morgen erhielt ich von meiner Mutter ein SMS : 'Bin am Zmorgä und ghörä dini Stimm am Radio'. Stimmt, ich erinnere mich - gestern hatte ich ein Telefongespräch mit einem Radioreporter. Er berichtete mir, dass Hindus in der Stadt Luzern einen Bestattungsort an der Reuss bekommen haben. Dort können sie nun nach traditionellem Ritus die Asche vo...
Markiert in:
Weiterlesen

Versöhnung mit der Vergangenheit - Versöhnung mit der Gegenwart

Bischof Williamson: In der Wahrnehmung der Öffentlichkeit hat der Vatikan im Frühjahr 2009 vor allem einen Holocaustleugner rehabilitiert. Was nicht genau zutrifft: Die Aufhebung von Williamsons Ausschluss galt ihm nicht als Privatperson, sondern als einem von vier Bischöfen der abgespaltenen Piusbruderschaft. Unter Johannes Paul II. schien das Tischtuch zerschnitten. Benedikt XVI. jedoch liess sich von den Traditionalisten zwei Bedingungen für Verhandlungen stellen: die vorkonziliare lateinische Messe müsse wieder erlaubt, die vier Bischöfe wieder in die Kirche aufgenommen werden.
Weiterlesen

Entdecke das Herz in dir!

Wieder einmal zielt einer unserer Grossverteiler mit einer Sammelaktion auf unsere Kinder und damit auf unsere Geldbeutel. „Entdecke die Tiere in dir!" lautet der Slogan. Und was auf den Plakaten in warmen Erdfarben daherkommt, sieht aus nach Spurensuche, Verwurzelung, Urtümlichkeit und afrikanischen Ursprüngen der Menschheit. „Mythische Kräfte" wa...
Weiterlesen

Die Rechtfertigung Gottes

Die Vorstellung eines allmächtigen, allwissenden, gütigen und gerechten Gottes gab es schon in der vorchristlichen (jüdischen) Religion und wurde vom Christentum übernommen und verbreitet. Aber auch der Koran schreibt Allah allmächtige, allweise und allgütige Eigenschaften zu. Müssten Mensch und Tier also nicht frei sein von Leid und unerträglichen...
Weiterlesen

Vaishnava-Kleidung - Auffallen wollen oder müssen?

Kürzlich brachte ein Freund einen Zeitungsartikel mit in den Tempel. Es handelte sich dabei um einen Mode-Tipp zum Thema orange Kleider: `Vom Bauarbeiter bis Hare Krishna - Menschen die auffallen müssen (oder wollen, je nachdem) , sind in Orange blendend gekleidet. Übersehen wird man in dieser Farbe ganz sicher nicht..`Weshalb tragen die Geweihten ...
Markiert in:
Weiterlesen

Ihr Kinderlein kommet

Wir Christen feiern an Weihnachten, dass Gott als hilfloser Mensch zur Welt kam und sich bemuttern – und bevatern – liess. Dieses von Gott geschenkte Kind wurde ausgewachsen zum Wundermann, Heiler und Prophet Jeschua aus Nazaret. Ihm lagen offenbar die Kinder am Herzen, denn er machte den Ausspruch: „Lasst die Kinder zu mir kommen!"Dieser berührend...
Weiterlesen

Götzendienst oder Gottesdienst?

Götzendienst oder Gottesdienst?
Wer sich gegenseitig kennt, kann sich besser verstehen. Dies ist das Motto der Veranstaltungsreihe `Woche der Religionen`. So fanden dieses Jahr zum fünften Mal landesweit unzählige interreligiöse Veranstaltungen statt. Auch ich erlebte eine sehr spannende und bereichernde Woche. Erwähnen möchte ich einen Rundgang durch die Räume des Rietbergmuseum...
Weiterlesen

Huis clos

Liebe Menschen haben mich eingeladen zu einem Fest. Ich freue mich darüber! Aber... es ist in einer Freikirche, klein, aber aufsteigend, wie es heisst. Das höre ich nicht zum ersten Mal. Oh je, denke ich am Morgen, ziemlich genau so wie vor einem Besuch bei der Dentalhygienikerin. Nur länger soll es dauern. Zwei Stunden.
Weiterlesen

Kontakt

Andrea Zimmermann
Projektleitung
info@religion.ch

Rebekka Khaliefi
Redaktionsleitung
redaktion@religion.ch

Marco Messina
Verantwortlicher Blogs
blog@religion.ch

Karin Mykytjuk
Koordinatorin
WissensWert Religionen
3000 Bern

Vermerk "religion.ch"
CH69 0900 0000 6069 3663 4